D i e   S c h w e i z e r   T a b l a - P l a t t f o r m      

 




 


 Home

 Porträt

 Unterricht

 Instrumente

 InfoCenter

 Traditionen

 Sounds

 Glossar

 Feedback
 
 F
AQ
 
                                        

    India Instruments
          2nd hand
  



 


 




 

 

L u c k n o w - G h a r a n a

 

Geschichte der Lucknow-Gharana

© 2002 by Indische Tabla-Schule, Peter Huber

Die Anfänge des Lucknow-Gharana stammen aus der Zeit als Nawab Amjad Ali Shah im Jahre 1842 – 1856 regierte. Dieser lud Miyan und Modhu Bakshu, Gründer der Lucknow-Gharana nach Lucknow ein, für die Besetzung dessen Ensembles des Hofes.
Während der Regierungszeit von Nawab Amjad Ali Khan wurden die Künste freigiebig kultiviert und gab Lucknow zu jener Zeit den Namen als „blühendes“ Zentrum der nordindischen klassischen Musik.

Die Annahme, dass Miyan Bakshu Khan alias Miyan Bakshujee der Gründer der Lucknow-Gharana sei, gilt als unbestritten. Von ihm wird gesagt, er habe zwei Söhne gehabt, es sind dies Mammu Khan und Kesri Khan. Als Schüler von Miyan Bakshujee ist Haji Vilayat Khan (Gründer der Farrukhabad-Tradition) bekannt, der später durch die Heirat seiner Tochter dessen Schwiegersohn wurde. Weitere Schüler, und somit Gurubhais von Haji Vilayat waren Miyan Tilanga und Najju Deredar

Mammu Khan, der älteste Sohn von Miyan Bakshujee hatte wiederum zwei Söhne, der älteste hiess Mammad Khan, von dem man weiss, dass er bis 1879 gelebt haben soll. Mammad Khan wiederum hatte drei Söhne, diese hiessen: Munne Khan, Nadir Hussain und Abid Hussain Khan. Von Mammad Khan wird gesagt; er sei der beste Spieler dieser drei Brüder gewesen. Wie dem auch sei, Abid Hussain erhielt den Khalifa-Titel erst nach dem Tod von Munne Khan.
 

Abid Hussain wurde im Jahre 1867 geboren, und begann unter den Instruktionen seines Vaters Mammad Khan als 7-jähriger Tabla zu üben, verlor aber seinen Vater als er zwölf war. Danach erhielt er elf Jahre lang Unterricht  von seinem Bruder Munne Khan, bis auch dieser starb.
Man erzählte; „Der Tod seines Bruders machte Abid Hussain so eifrig, dass er anfing 12 Stunden am Tag zu üben, und dies über eine Zeit von zwölf Jahren.
Ustad Abid Hussain starb schliesslich im Alter von etwa siebzig Jahren im Juni 1936. Nachfolger  von Khalifa  Abid Hussain wurde Wazid Hussain , der Sohn von Nadir Hussain.

 


Wazid Hussain wurde im Jahre 1900 geboren und wuchs in einer Atmosphäre der „Hof-Hörerschaft“ und Elite-Soireen auf; so erwartete ihn eine reiche Belohnung für sein künstlerisches Dienen. Doch die neue Welt war markant anders geworden. Künstler bekamen zu dieser Zeit eine neue Gönnerschaft, nämlich die, des All India Radio. Die neue „Mittelklasse-Zuhörerschaft“ orientierte sich vermehrt an moderner Musik, die sich auch der westlichen Welt öffnete. So kam es, dass Wazid Hussain für das All India Radio arbeitete.
Wazid Hussain starb im Mai 1978. Nachfolger von Wazid Hussain wurde sein Sohn Afaq Hussain der bis vor kurzem als Khalifa galt.


 

Afaq Hussain wurde im Jahre 1930 geboren und begann im Alter von vier Jahren Tabla zu lernen. Von Afaq Hussain wird gesagt, dass er sehr erfolgreich war, und dass er viel nach Calcutta reiste, weil dort ein guter Markt für seine künstlerische Tätigkeit bestand. Im Jahre 1958 verliess er seine Familie in Lucknow und zog für dreizehn Jahre nach Calcutta. Er wurde überall bevorzugt und begleitete alle Top-Artisten der 50-er und 60-er Jahre. Dieser Erfolg hatte aber seine Schattenseiten, denn man gründete eine Kampagne gegen ihn, um ihn aus Calcutta heraus zu bekommen. Im 1971 verliess er endgültig Calcutta und zog wieder nach Lucknow zurück, wo er an der Sangeet Natak Akademie arbeitete und lehrte. Als Nachfolger von Afaq Hussain ist sein Sohn Ilmas Hussain bekannt, der 1957 geboren wurde


 

Zum Anfang der Seite

 

Erzählungen der Lucknow-Gharana

bullet  Hiru Kumar Ganguli, ein Schüler von Abid Hussain erzählte:
 
bullet Afaq Hussain hatte folgendes von Abid Hussain zu erzählen:

 

Zum Anfang der Seite

 

Stammbaum der Lucknow-Gharana

 

Zum Anfang der Seite

 


 

 

Home Porträt Unterricht Instrumente InfoCenter Traditionen Sounds Glossar Feedback FAQ


 

Fragen oder Probleme in Zusammenhang mit dieser Website richten Sie bitte an: info@tabla-schule.ch
Copyright © 2002 - 2014  - Indische Tabla-Schule - Schweiz.  Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Montag, 02. November 2015.